Als Wäscherin hat Gardi Hutter, alias HANNA, angefangen, als Sekretärin ist sie auf- und als Souffleuse unter die Bühne abgestiegen.
Jetzt sind es die Bretter des Schneidertisches, die ihr die Welt bedeuten. Ein Blick durchs Knopfloch genügt: Erzählstoff gibt’s in Ballen. Die Schneiderin richtet mit der grossen Schere an. Es wird weder an Boshaftigkeit noch an Unglück gespart. Sie lässt die Puppen tanzen – die Schneiderpuppen. Abgründe tun sich im Nähkästchen auf. Bei so vielen Spulen kann sogar das Schicksal den Faden verlieren.

Auch in Hanna‘s Schneiderei steht ein Schicksalsrad. Es dreht sich um die Endlichkeit des Seins und die Unendlichkeit des Spiels. In der Art der Clowns. Ausserhalb der Zeit.

MICHAEL VOGEL
Regisseur, Schauspieler und Maskenbauer. 1989 Abschluss des Schauspielstudiums an der Folkwang Hochschule Essen und Mitbegründer des THEATER STÜCKWERK, seit 1992 ist Michael Vogel als Regisseur vieler sehr unterschiedlicher Theater- und auch einer Zirkusproduktion tätig, ab 1996 Mitbegründer, künstlerischer Leiter und Regisseur der FAMILIE FLÖZ. Als Maskenspieler in den Flöz-Produktionen RISTORANTE IMMORTALE und INFINITA tourt er seit 1998 durch die Welt. Michael Vogel unterrichtet  an Hochschulen, Universitäten und in Workshops das Spiel mit Masken.
Ausführlicher in www.michaelvogel.de
Michael Vogel lebt in Berlin und ist Vater von einer Tochter und einem Sohn.

­