Image
Seitenzahl der Print-Ausgabe - 448 Seiten
Sprache - Deutsch
Herausgeber - Hier und Jetzt
Erscheinungstermin - 1. März 2021

Trotz allem. Gardi Hutter

Buch direkt kaufen

Trotz allem. Gardi Hutter

Dicker Bauch, braunes Flickenkleid, Wuschelperücke – mit der «tapferenHanna», einer Frauenfigur fern aller Schönheitsideale, eroberte Clownin GardiHutter in den letzten vierzig Jahren die Bühnen der Welt.

Nun blickt die mittlerweile 68-Jährige auf ihr ereignisreiches Leben zurück. Drei Brüder und ein streng katholisches Elternhaus prägen die ersten Lebensjahre im St. Galler Rheintal, gefolgt vom rebellischen Aufbruch im Zuge der 1968er-Bewegung. Gardi Hutter wird zur Suchenden, überschreitet Grenzen, lebt in Paris, Rom und Mailand, trifft ihre grosse Liebe, sucht über Jahre nach ihrer eigenen Clownfigur.

1981 gelingt der Durchbruch. Neben den beruflichen Höhepunkten und dem privaten Glück als Mutter wird auch offen über die Kluft zwischen Erfolg und persönlich schwierigen Jahren in der Lebensmitte erzählt. Es ist die Biografie einer der international erfolgreichsten Schweizer Künstlerinnen. Mit integriertem Werkbuch, in dem Gardi Hutter selbst beschreibt, wie sie das Programm «Die Schneiderin» entwickelte.

Denise Schmid ist Historikerin, Autorin und Verlegerin.

Sie hat Geschichte und Anglistik an der Universität Zürich studiert und mehrere Sachbücher publiziert, darunter die Biografie «Ruth Gattiker.

Pionierin der Herzanästhesie» (2016) bei Hier und Jetzt.

«Die Autorin und Historikerin Denise Schmid bettet das ereignisreiche Leben und die Wendepunkte dieser Pionierin in den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhang und die Zeitgeschichte. An Gardi Hutter zeigt sich beispielhaft die Entwicklung einer 68erin. Es ist eine Befreiungs- und eine Emanzipationsgeschichte.» SRF Kultur

«Gardi Hutter schildert private Wunden und gesellschaftliche Widersprüche, Denise Schmid geht darauf ein und verzichtet auf eine Wertung. […] Hutter stellt ihr Leben als Fallbeispiel einer Biografie zur Verfügung, die auf Frauen zutrifft, die in den 50er-Jahren in einer ländlich und katholisch geprägten Schweiz ihren eigenen Weg suchten.» Badener Tagblatt

«Viel ist das alles, detailliert und summarisch der Rückblick, der auch ein Überblick ist. Er eröffnet Materialien, welche die Theatergeschichte der Schweiz erhellen und Lücken füllen.» Tagblatt

Kaufen
CHF 39.00

Ein Geschenk für dich!

Benutze das Werkbuch "Die Schneiderin"

Tournée - Booking

Switzerland  (until spring 2020)
kuenstlerkontakt
(from summer 2020)
 Kulturist Logo 100 sw

Germany
top logo

International:

Gaia Gaudi

Gardi Hutter, the most famous clown in Switzerland, and for many media, including the world, has teamed up with three young artists to create a "generational" show. They speak - living it directly on stage....

details

Joan of ArPpo/ The brave Jane

Hanna, a washwoman who dreams of great heroic deeds, tousled and airy-fairy, doesn’t have an easy life.
Unmanageable clothespins, sneaky laundry lines...

details

The prompter

Prompters, as a species of the root vegetable family, are threatened by extinction. They always look up to the world. Out from the hole, so to speak. They know the whole play and all the actors by heart.

details

The tailor

is world is the table of tailoring. Peering between the eyelets you can see through the fabric of a thousand stories.Among rag dolls and mannequins dancing, Gardi Hutter sews the plot of the show without sparing snips and malice.

details

Cheese!

A hungry mouse longingly watches a round cheese from a telescope stove pipe - so close and at the same time so unreachable: It dangles in a mousetrap! The ancestral portraits that dangle from the frame ...

details
Gardi Hutter
Gardi HutterThis email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Quick Gardi

Since 1981, Gardi Hutter has taken her clown theatre halfway round the world, putting over 3600 shows in 33 countries so far. She has created 8 theatre and 1 circus productions and been awarded 17 prizes for her art. Gardi Hutter produziert autonom. She performs in theatres and barns, concert halls and culture factories, festivals and favelas – greeted with enthusiasm by public and press wherever she goes.
Whether she appears as washerwoman, mouse, prompter or tailor, her almost wordless solos uncover tiny, absurd universes in which the characters put up a brave but forlorn fight for happiness. The tragicomedy is remorselessly carried to the limit, to the delight of the audience.

Gardi Hutter’s stories are tragicomic parables of the today world, with moll and without moralizing.  Her characters show all facets of female non-virtues: tousled, fury, nasty, crazy, touching and poetic. 
The press calls her a “comic phenomena”.

­